Regen

Ich wandle umher

In kalter Nacht

Und der Regen fällt

Auf mich herab.

 

Mein blick wnedet

Sich den Himmel zu.

Ich suche in den Wolken.

Der Gesuchte bist du.

 

Eines ist mir klar:

Der Regen ist so

Salzig und warm

Als wären es deine Tränen.

 

Du siehst mich

Von oben herab

Und weinst, weil

Du weißt, was mir fehlt.

 

Ich vermisse dich

Und kann nicht mehr

Ganz und Gar

Ohne Dich Leben. 

18.11.08 17:54

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen