Ein Strick... Ein Baum...

Verzweiflung frisst mich auf.

Der Schmerz steckt tief.

Mein Herz sticht in der Brust.

Ich bin leer…

Die Seele ist zerrissen.

Alles ist kaputt.

Ich denke nicht mehr.

Ich kann nicht mehr…

Ein Strick… Ein Baum…

Ein Seil in der Hand.

Die Tränen in den Augen.

Verzweiflung hat gesiegt.

Verzweiflung hat über mich gesiegt…

 

(klingt sehr verzweifelt oder? naja eigentlich is das durch den namen einer gruppe bei schülerVZ entstanden.... also keine angst is alles halb so wild) 

1 Kommentar 18.6.08 17:09, kommentieren

Werbung


(ohne Titel)

Wo ist der Mensch

der meine Hand hält,

wenn ich Angst habe?

Wo ist der Mensch

der mich umarmt,

wenn ich es brauche?

Wo ist der Mensch

der mich küsst,

wenn ich es am wenigsten erwarte?

Wo ist der Mensch

der über mich wacht,

wenn ich schlafe?

Wo ist der Mensch

der mir Wärme spendet,

wenn ich friere?

Wo ist der Mensch

der sagt "Ich liebe dich.",

wenn ich es am wenigsten verdiene?

Wo ist der Mensch

der mir das alles gibt,

wenn ich es am meisten brauche??? 

1 Kommentar 21.9.08 15:12, kommentieren

Liebe und Wunder

Es gab eine Zeit

Da glaubte ich

Wunder würden wahr

Und die Liebe

Wäre etwas schönes

Was ewig halten würde.

 

Doch dann zeigte man mir

Eine ganz andere Welt

Und man setzte mich in einen Bach

Aus Hass und Verachtung

Und ich wusste ganz genau

Wunder und Liebe sind schrecklich.

 

Doch dann traf ich dich

Und alles änderte sich schlagartig.

Du brachtest mir die Liebe

Und auch das Wunder herbei.

Und jetz weiß ich

Das Liebe auch schön sein kann.

2 Kommentare 18.6.08 17:08, kommentieren

Die Seele

Die Seele

 

Wo liegt die Seele?

Die Frage der Wissenschaftler.

Jedoch nicht beantwortbar.

Liegt sie im Gehirn?

Liegt sie im Herzen?

Oder füllt sie den ganzen Körper?

 

Die Seele

Liegt im Verborgenen

Und spiegelt

Unser Leid,

Unsere Liebe,

Unseren Hass,

 

Oder kurz gesagt

Unser ganzes Leben wieder.

Sie ist wissenschaftlich

Nicht nachweisbar.

Aber wir wissen alle,

Dass sie existiert.

18.6.08 17:05, kommentieren

Zerstört

Das Herz  es schlägt sehr schwach.

Es ist zerstört.

Die Tränen fließen

Und tropfen aufs T-Shirt.

 

Der Blick geht ins Leere

und ist ausdruckslos.

Der Schmerz frisst mich auf.

Ich bin zerstört.

1 Kommentar 18.6.08 17:07, kommentieren

Glück=Unglück

Kaum bin ich glücklich,
wird alles zerstört.
Kaum bin ich verliebt,
zerstört der Partner alles.
Kaum kann ich atmen,
schon fällt es mir schwer.
Kaum kann ich schlafen,
schon weckt man mich auf.
Kaum bin ich unglücklich,
setzt einer noch eins oben drauf.
Bin ich also Glücklich,
so bin ich unglücklich.
Und bin ich unglücklich,
so bin ich es zweimal mehr.

Daraus folgt das in meinem Leben Glück=Unglück ist....

3 Kommentare 9.6.08 20:19, kommentieren

ohne Titel

Mein Herz schlägt schneller.

Ich lächle die ganze Zeit.

In meinem Bauch kribbelt es.

 

Nichts negatives kann mich treffen.

Die Welt ist wunderschöm für mich.

Ich glaub, ich bin verliebt.

18.6.08 17:06, kommentieren